Cruise

Hurti.jpg
Die MS Finnmarken wird in MS Otto Sverdrup umbenannt und mit einem Hybridantrieb versehen. Bild: Hurtigruten, Agurtxane Concellon

Drei weitere Hurtigruten-Schiffe erhalten Hybridantrieb

Grüne Technologie hält verstärkt bei Hurtigruten Einzug: Drei der Expeditionsschiffe werden massiv umgebaut.

Drei bestehende Schiffe der Hurtigruten-Flotte werden mit grossen Akkupacks und weiteren nachhaltigen Technologien ausgestattet. Ab 2021 sind die Schiffe ganzjährig auf Expeditions-Seereisen entlang der norwegischen Küste im Einsatz. Mit den drei dann umgerüsteten Schiffen und der im Sommer vorgestellten MS Roald Amundsen – dem weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiff – sowie dem im Bau befindlichen Schwesterschiff MS Fridtjof Nansen investiert Hurtigruten weiter in die Nachhaltigkeit der eigenen Flotte.

Als Teil der Umwandlung in vollwertige Premium-Expeditionsschiffe werden die Schiffe MS Trollfjord, MS Finnmarken und MS Midnatsol umbenannt. Die neuen Namen der Schiffe lauten MS Maud, MS Otto Sverdrup und MS Eirik Raude.

Im nächsten Jahr wird zunächst MS Otto Sverdrup mit Akkupacks ausgestattet. Die Installationen für MS Maud und MS Eirik Raude sind für das Jahr 2021 geplant. Die Akkupacks unterstützen die Schiffsmotoren und reduzieren so Kraftstoffverbrauch und Emissionen erheblich. Zudem erhalten die drei Schiffe einen Landstromanschluss, sodass keine Emissionen entstehen, wenn die Schiffe in einem Hafen mit Landstromanlage liegen. Darüber hinaus sind für alle drei Schiffe deutlich verbesserte, emissionsarme Motoren vorgesehen, die sämtliche derzeitige sowie anstehende Regulierungen erfüllen (IMO Tier3).

Zahlreiche Neuerungen

Mit diesen drei bisher grössten Modernisierungsprojekten in der mehr als 125-jährigen Unternehmensgeschichte wandelt Hurtigruten die Schiffe in Premium-Expeditionsschiffe um, auf denen bis zu 530 Gäste Platz finden. Die Rundum-Erneuerung umfasst alle Bereiche der Schiffe und erweitert Angebote und Services an Bord. Die Highlights:

  • Alle öffentlichen Bereiche auf den Schiffen MS Maud, MS Otto Sverdrup und MS Eirik Raude werden neugestaltet.
  • Neu konzipiert wird der «Expedition Launch», der Start-Bereich für Anlandungen und Ausflüge.
  • Alle Kabinen und Suiten werden komplett renoviert.
  • Das Herzstück der drei Schiffe werden die für Hurtigruten charakteristischen Science Center, die mit modernster Technologie und wissenschaftlicher Ausrüstung ausgestattet werden.
  • Ein neuer Wellnessbereich mitsamt Fitnessgeräten, Behandlungsräumen und einer Lounge entsteht auf den Schiffen.
  • Natürliche Elemente prägen das Design und die Inneneinrichtung es Hauptrestaurants Aune.
  • Spezialitätenrestaurant Lindstrøm: hier können Reisende hier gehobene Küche geniessen.
  • Das Bistro Fredheim bietet eine vielfältige Auswahl, inspiriert durch die internationale Street Food-Szene.
  • Auf den oberen Decks wird zudem ein neuer Grillplatz im Freien geschaffen.
  • Die umfangreichen Kunstsammlungen der Schiffe bleiben erhalten.

(TN)