Cruise

Scenic Eclipse - Outer Hebrides.JPG
Vor zwei Jahren angekündigt, jetzt endlich da: Die Luxus-Yacht «Scenic Eclipse» von Scenic Cruises - hier bei der Fahrt von Rotterdam nach Reykjavik vor den Äusseren Hebriden in Schottland. Bild: Scenic Cruises

Discovery Yacht Scenic Eclipse auf der Jungfernfahrt

Heute Donnerstag sticht die Scenic Eclipse erstmals in See: die Premierenfahrt führt von Reykjavik nach Grönland und Ostkanada. Die Luxusyacht hat es in sich, wie Travelnews bei einem Besuch in Rotterdam feststellen konnte.

Am Wochenende wurde die «Scenic Eclipse», die weltweit erste «Expeditions-Luxus-Yacht» von Scenic Cruises, in Rotterdam internationalen Medien und Branchenvertretern vorgestellt. Diverse Schweizer Cruise-Experten und Medienschaffende - unter anderem von Travelnews - waren vor Ort mit dabei. Nach der Überfahrt der «Entdeckungs-Yacht» Richtung Island beginnt nun am heutigen Donnerstag (15. August 2019) die Jungfernfahrt ab Reykjavik nach Grönland und Ostkanada. Am 27. August 2019 trifft die Discovery Yacht in Québec City ein.

In den Folgewochen wird die Discovery Yacht zunächst New York City, dann Nassau, Cartagena, den Panama-Kanal, Lima, das Kap Horn und Buenos Aires anpeilen. Ab dem 26. November 2019 erfolgen dann 12-tägige Entdeckungstrips ab Ushuaia in die Antarktis. Am 5. April 2020 kehrt die Scenic Eclipse dann ab Buenos Aires nach Europa zurück.

228 Gäste kann die Scenic Eclipse an Bord nehmen. Das Schiff setzt bezüglich Sicherheit, Technologie und Komfort in der Expeditions-Schifffahrt einen neuen Standard. Kapitän James Griffiths, welcher bei der Schiffsentwicklung seine eigene lange Erfahrung einfliessen liess, nahm in Rotterdam die Teilnehmenden in Empfang und erklärte, mit welcher Technologie undwelchen Gasgets das Schiff ausgestattet ist und worauf bei Entwicklung und Bau besonders geachtet wurde. Das grosszügige Design-Konzept, die geräumigen Suiten, die vielfältigen Restaurants und Bars und natürlich der bordeigene Helikopter lösten bei den Besuchenden Begeisterung aus.

Die Kundschaft darf sich jedenfalls freuen. Luxuriös gelangen die Passagiere zu abenteuerlichen Plätzen weltweit und erleben unvergessliche Momente, ob beim Pinguin-Watching in der Antarktis oder bei Mondschein auf der Ägäis-Privatinsel Bozcaada oder natürlich auf dem Schiff selber. Das Design, die Innenausstattung und der Service an Bord der «Scenic Eclipse» garantiert, dass für alle Vorlieben etwas dabei ist.

Zwei Helikopter mit Platz für sechs Gäste

114 elegante und moderne Veranda-Suiten, zehn Gourmet-Venues – von Asian Fusion bis zu französischem Fine Dining – locken an Bord. Der Wellnessbereich erstreckt sich auf über 550 Quadratmeter uns ist mit einem sehr guten Fitnessstudio und einem separaten Yoga- und Pilates-Studio ausgestattet.

Zwei Helikopter mit Platz für sechs Gäste sowie ein U-Boot für sieben Personen ermöglichen Erkundungen, die weit über das hinausgehen, was bisher auf Expeditionsschiffen angeboten wurde. Ein Theater für Unterhaltung und Vorträge mit Platz für 240 Personen steht genauso zur Verfügung wie Innen- und Aussenschwimmbäder sowie ein Butlerservice für alle Gäste.

Anbei ein Blick in die Suiten (allerdings noch als Computeranimation).

Über die technologischen Eigenheiten der Scenic Eclipse haben wir bereits im Vorfeld bericht. Die Luxusyacht ist etwa mit innovativen Stabilisierungs-Tiefenrudern ausgestattet, welche 50 Prozent grösser als Standard-Tiefenruder sind und damit mehr Stabilität bieten. Die Scenic Eclipse verfügt auch über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe, nämlich die Polar Class 6.

Weitere Details zur Scenic Eclipse und zum Unternehmen Scenic Cruises & Tours finden Sie in unserem Special. Nachfolgend noch ein paar Impressionen von der neulichen Präsentation des Schiffs in Rotterdam.

(JCR/CK)