Cruise

gemperle_kirfel.jpg
Cornelia Gemperle, Geschäftsführerin Kuoni Cruises (links) und Tina Kirfel, Geschäftsführerin der Kreuzfahrt Initiative e.V. arbeiten ab sofort zusammen. Bild: TN.

Kuoni Cruises ist erstes Schweizer Mitglied der Kreuzfahrt Initiative

Seit August ist die Interessengemeinschaft des fairen Kreuzfahrtvertriebs mit Kuoni Cruises erstmals in der Schweiz vertreten.

Als erstes Schweizer Mitglied verstärkt Kuoni Cruises die Interessensgemeinschaf Kreuzfahrt Initiative (KI) seit August 2019. Cornelia Gemperle, General Manager Kuoni Cruises, sagt: «Wir freuen uns besonders, nun das erste Schweizer Unternehmen im Kreis der KI-Mitglieder zu sein. Wir sind überzeugt, dass wir durch unsere gemeinsamen Interessen positive Impulse in der Branche setzen werden und so den weiteren Erfolg des Kreuzfahrtsegments gewährleisten.»

Kuoni Cruises bietet die gesamte Bandbreite von Hochseekreuzfahrten, über Expeditionsreisen bis hin zu Flussreisen an und profitiert künftig von der ketten-und kooperationsübergreifenden Zusammenarbeit der KI-Mitglieder. Sie alle haben sich einer Art Ehrenkodex verschrieben und arbeiten ohne dauerhafte Bordguthaben, Rabatte und Rückvergütungen.

36 Mitglieder - Kuoni Cruises ist das erste aus der Schweiz

Durch die faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe könne die Marktkraft des gesamten Kreuzfahrtvertriebs genutzt werden, so Tina Kirfel, Geschäftsführerin der Kreuzfahrt Initiative e.V.: «Ein wichtiger Teil unseres Erfolgs ist der offene Dialog unter den Mitgliedern und die Entwicklung von wettbewerbskonformen Angeboten. Als verlässlicher Partner der Kreuzfahrtindustrie freuen wir uns, nach Österreich nun auch in der Schweiz vertreten zu sein.»

Die KI wurde im Jahr 2011 gegründet und versteht sich als Kommunikator zwischen den stark Kreuzfahrt orientierten Mitgliedern und den Veranstaltern und Reedereien. Die Interessengemeinschaft zählt derzeit 36 Mitglieder und vertritt über 300 Mio. Euro Kreuzfahrtumsatz.

(LVE)