Cruise

belfastport.jpeg
V.l.n.r.: John McGrillen, CEO Tourism Northern Ireland, Bürgermeister von Belfast John Finucane, Crown Princess-Kapitän Domenico Lubrano Lavadera, CEO Belfast Harbour Joe O’Neill und Gerry Lennon, CEO Visit Belfast, Bild: Philip Magowan / PressEye für Belfast Harbour.

Belfast hat jetzt ein Kreuzfahrtterminal

Das neue Terminal in Nordirland ist das erste der Insel und soll der wachsenden Zahl von Kreuzfahrtpassagieren Rechnung tragen.

Diese Woche eröffnete das neue Kreuzfahrtterminal in Belfast/Nordirland und ist zugleich das erste der Insel. Die über eine halbe Million Schweizer Franken teure Anlage soll den Tourismus weiter ankurbeln und ist einer Partnerschaft zwischen Belfast Harbour und Visit Belfast zu verdanken.

Das neue Terminal bietet ein Besucherinformationszentrum mit digitaler und audiovisueller Technologie, in dem die Attraktionen von Belfast und der Region Nordirland vorgestellt werden. Das Zentrum wurde von Tourism Northern Ireland mitfinanziert und wird von Visit Belfast verwaltet.

Im Eingangsbereich des Terminal wurde ausreichend Platz für Busse und Taxis eingeplant. Für die Schiffe wurde ein extra tiefer Liegeplatz ausgebaggert - so können auch neuere und grössere Schiffe problemlos andocken. Laut dem Vorsitzenden des Belfast Harbour, Joe O'Neill, wurde das Terminal vor sechs Jahren für rund 60.3 Millionen CHF für den Offshore-Windparksektor gebaut. Nach dem Umbau ermöglicht es Belfast, täglich zwei bis drei Kreuzfahrtschiffe zu empfangen.

Von zwei Kreuzfahrtschiffen auf 148

O'Neill geht davon aus, dass das neue Terminal dazu beitragen wird, noch mehr Besucher nach Belfast zu locken und den weltweiten Ruf der Stadt als Kreuzfahrtziel zu stärken: «Vom neuen Terminal aus können Besucher schnell in die Innenstadt gelangen oder eine der zahlreichen Attraktionen in der Umgebung besuchen – darunter den Giant's Causeway, das Hillsborough Castle, den Mount Stewart oder Titanic Belfast.»

Um mehr Besucher anzulocken, wurde auch in neue Gangways und Gepäckscanner investiert. So könne man Belfast als Einschiffungshafen vermarkten. «Passagiere können jetzt direkt von Belfast aus an Kreuzfahrten teilnehmen und müssen nicht erst wie bislang nach Southampton oder zu anderen regionalen Häfen reisen.»

1996 begrüsste Belfast seine ersten beiden Kreuzfahrtschiffe. Nordirlands Kreuzfahrtindustrie ist seit dem kontinuierlich gewachsen. Gerry Lennon, Geschäftsführer von Visit Belfast, sagt: «Der Kreuzfahrttourismus ist einer der am schnellsten wachsenden Sektoren. Nach dem Start von nur zwei Schiffen in den späten 90ern begrüssen wir jetzt 285'000 Kreuzfahrtbesucher im Jahr.» Dieses erwartet Belfast 148 Kreuzfahrtschiffe – eine Steigerung von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

(LVE)