Cruise

Britannia.jpg
Auf der Britannia von P&O Cruises kam es Ende letzter Woche zu üblen Szenen. Bild: P&O Cruises

Fliegende Untertassen bei P&O Cruises

Auf dem Weg von Bergen nach Southampton gab es eine Massenschlägerei in einem Restaurant an Bord. Mehrere Personen wurden verletzt.

Am vergangenen Donnerstag (25. Juli) wurde auch Norwegen von der Hitzewelle erfasst. In der Hafenstadt Bergen wurden Temperaturen über 30 Grad gemessen. Wunderbar für alle Touristen vor Ort - darunter auch viele Cruise-Touristen. An jenem Tag war die «Britannia» von P&O Cruises in der Stadt. Als das Schiff um 14.30 Uhr bei bestem Wetter die Reise zurück an den Ausgangshafen Southampton antrat, feierten die Gäste an Bord ausgiebig.

Offenbar zu ausgiebig, denn nur wenige Stunden später entlud sich eine Gewaltorgie an Bord, bei der übermässiger Alkoholkonsum eine Rolle gespielt haben dürfte. Am frühen Freitagmorgen wurden im Restaurant auf Deck 16 der Britannia zahlreiche Gäste in eine Massenschlägerei verwickelt, bei der Teller, Untertassen und weiteres Geschirr als Wurfgeschosse dienten. Ganze Familiengruppen gingen aufeinander los. Auslöser war offenbar eine Lappalie: Ein Gast war als Clown verkleidet zu einem Dinner erschienen, worauf es zunächst zu verbalen Auseinandersetzungen kam, anschliessend zu Handgreiflichkeiten. Ob dies stimmt, ist allerdings unbestätigt.

Jedenfalls gab es mehrere Verletzte; zwei Personen wurden in Southampton dann auch der Polizei übergeben, wegen Verdachts auf schwere Körperverletzung. Journalist Richard Gaisford war mit an Bord und tweetete seine Impressionen:

(JCR)