Cruise

HN0.jpg
Kapitän Thilo Natke, Isolde Susset (Leiterin Expedition Cruises und Touristik) und Karl J. Pojer (Geschäftsführer Hapag-Lloyd Cruises) bei der Taufe der Hanseatic Nature. Bilder: HLC

Hapag-Lloyd Cruises tauft Hanseatic Nature

Am Samstagabend hat Hapag-Lloyd Cruises das erste Schiff der neuen Expeditionsklasse im Hamburger Hafen getauft.

Mit dreiwöchiger Verspätung, die Fertigstellung verzögerte sich in der norwegischen Werft in Ålesund, sticht am Sonntag die Hanseatic nature in See, das erste von drei neuen Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises. 200 Mitarbeiter des Kreuzfahrtanbieters feierten am Samstagabend die Taufe des neuen Schiffes am Cruise Center in Hamburg Altona.

«Die Wahl der Taufpatin aus den eigenen Reihen ist uns sehr leicht gefallen. Isolde Susset hat den gesamten Bereich Expedition bei Hapag-Lloyd Cruises mit Herz und Seele geprägt und mit ihrer langjährigen Expertise zu dem erfolgreichen Segment entwickelt, das es heute ist und wird es genauso erfolgreich weiter in die Zukunft führen», sagte Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, bei der Tauffeier.

Die Hanseatic Nature legt am Sonntag erstmals mit Gästen an Bord in Hamburg ab und fährt in Richtung Schottland. Die Reiseroute führt das 138 Meter lange und 22 Meter breite Schiff zur Isle of Skye, Isle of Lewis und den Orkney- und Shetlandinseln. Von dort aus nimmt Kapitän Thilo Natke Kurs auf den norwegischen Sognefjord und den Aurlandsfjord. Letzte Station der ersten Reise ist Bergen.

Die Hanseatic Nature bietet eine Servicequalität auf 5-Sterne-Niveau; rund 175 Besatzungsmitglieder kümmern sich um die maximal 230 Gäste – auf Antarktisreisen und Spitzbergenumrundungen sind es nur 199. Das Schiff ist mit modernsten Technologien und Umwelttechnologien ausgestattet. Die Hanseatic Nature wird auf ca. 70 Prozent der Reisen mit Marine Gasöl betrieben. Ab Juli 2020 fährt die gesamte Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises auf allen Routen mit diesem schadstoffarmen Treibstoff. Travelnews.ch berichtete über die Highlights des Neubauprojekts.

(TN)