Cruise

HollandAmercia_Ryndam.jpg
Die vierte Ryndam ist bereits das 17. Schiff der Holland America Line, das in der italienischen Fincantieri Werft gebaut wird. Bild: Holland America Line

Die vierte «Ryndam» der Holland America Line

Das neueste Kreuzfahrtschiff der ursprünglich niederländischen Reederei trägt als viertes Schiff den Namen «Ryndam» und wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 – als Nachfolge der ersten Ryndam – in See stechen.

«Ryndam» heisst das neueste Schiff von Holland America Line, das voraussichtlich im Frühjahr 2021 seinen Dienst aufnehmen wird. Es ist das vierte Schiff des Kreuzfahrtunternehmens, das diesen Namen trägt und damit die lange Tradition der Holland America Line fortschreibt. Die Ryndam erweitert die Pinnacle-Klasse und ist ebenso wie ihre Schwesterschiffe Koningsdam und Nieuw Statendam für bis zu 2662 Gäste ausgelegt.

Der Stahlschnitt für die Ryndam fand am 13. März 2019 in der italienischen Fincantieri Werft in Marghera statt. Es ist bereits das 17. Schiff der Holland America Line, das in der Traditionswerft gebaut wird. Zuletzt lief dort die Nieuw Statendam vom Stapel.

Das neue Schiff mit modernster Ausstattung tritt die Nachfolge mehrerer gleichnamiger Schiffe an. Die erste Ryndam stsand von 1901 bis 1929 im Dienste der Holland America Line. Es war das erste Schiff der Linie, das – als gechartertes Schulschiff - eine Weltreise unternahm. Die zweite Ryndam war von 1951 bis 1973 im Dienst, das dritte Schiff mit demselben Namen von 1993 bis 2015. Letzteres ist mittlerweile bei P&O Australia, einem Schwesterunternehmen der Holland America Line, im Einsatz und verkehrt dort unter dem Namen Pacific Aria.

(TN)