Cruise

AIDAmira_Santorin.jpg
AIDAmira wird ab Mai 2020 auf der neuen Schmetterlingsroute im östlichen Mittelmeer unterwegs sein und den Hafen von Santorin anlaufen. Bild: AIDA

AIDA: «Mein Hotel zeigt mir die Welt»

Die Reederei AIDA präsentiert ihre Routen für die Sommersaison 2020 und die Wintersaison 2020/21 und lockt mit attraktiven Frühbucher-Angeboten.

Ab sofort sind die AIDA-Kreuzfahrten für den Sommer 2020 und den Winter 2020/21 buchbar. Der neue AIDA-Katalog «Mein Hotel zeigt mir die Welt» verschafft einen Überblick über die abwechslungsreichen Routen der 14 Schiffe von März 2020 bis April 2021. Die Palette der Ziele reicht von Grönland bis Südafrika, von Mittelamerika bis nach Südostasien. Es werden 60 Länder auf fünf Kontinenten und mehr als 250 Häfen angesteuert.

Bei Buchung zum AIDA-Premium-Tarif kann von attraktiven Frühbucher-Angeboten profitiert werden. Bei Buchung einer Kreuzfahrt im Sommer 2020 bis zum 30. November 2019 sowie bei Buchung einer Winterabfahrt 2020/21 bis zum 30. April bzw. 30. Juni 2020 winkt ein Frühbucherrabatt von bis zu 900 Euro.

Der Sommer kann kommen

Der Sommer 2020 hält viele Highlights bereit: So lassen sich beispielsweise die Schärenlandschaft der Ostsee auf gleich dreizehn abwechslungsreichen Routen ab Kiel und Warnemünde erkunden. Ab Bremerhaven führen die Reisen von AIDAcara bis nach Island und Grönland. Norwegens Fjorde, die Lofoten, Spitzbergen sowie Reisen nach Schottland, durch den Ärmelkanal und in die Biscaya stehen ebenfalls auf dem Programm. Und natürlich werden auch die äusserst beliebten Passagen des Nord-OstseeKanals nicht ausgelassen. Erstmals läuft AIDA die Häfen von Fredrikstad in Norwegen und Skagen in Dänemark an. Insgesamt 75 Routen stehen ab deutschen Abfahrtshäfen zur Auswahl.

Auf der einwöchigen Highlightroute «Mediterrane Schätze» ist die AIDAnova unterwegs. Wer etwas mehr Zeit einplant, kann mit AIDAstella in zehn oder elf Tagen die Vielfalt der Städte und Inseln im westlichen Mittelmeer entdecken und die Adria steht auf dem Programm von AIDAblu.

AIDAmira wird von Mai bis September 2020 ab Korfu auf einer neuen Schmetterlingsroute im östlichen Mittelmeer unterwegs sein. So stehen die griechischen Inseln Kefalonia, Santorin und Kreta sowie die Städte Athen und Olympia auf dem Routenplan. Neue Häfen sind Brindisi in Apulien und Crotone in Kalabrien.

Ein bunter Winter mit AIDA

Der Winter 2020/2021 wird bei AIDA wieder bunt: In der Karibik sind drei AIDA-Schiffe auf Sonnenkurs. Neben den A-B-C-Inseln sind Costa Rica, Panama und Mexiko einige der Top Destinationen.

Der Orient wird von AIDAprima bereist. Die Saison startet bereits im Herbst, denn am 20. Oktober 2020 öffnet die Weltausstellung Expo 2020 in Dubai ihre Tore. Damit auch die Kreuzfahrtgäste bei diesem Megaevent dabei sein können, wird AIDAprima gleich drei Nächte in der arabischen Metropole verweilen. So bleibt ausreichend Zeit, um die Expo in Dubai ausgiebig zu erkunden.

Auf asiatisch-exotischen Routen sind AIDAbella und AIDAvita unterwegs. Ab Singapur bietet AIDAvita im Rahmen des Selection-Programms Reisen nach Indonesien, Australien, Hong Kong oder zu den Philippinen an. AIDAbella steuert Ziele in Thailand, Malaysia und Singapur an. Auch die beliebte Shanghai-Reise ist wieder buchbar. Das Winterprogramm in der Ferne wird mit Reisen in den Süden Afrikas sowie in den Indischen Ozean abgerundet.

Wer auf lange Flüge verzichten möchte, dem bietet sich eine Kreuzfahrt rund um die Kanaren, Azoren oder Kapverden an. AIDAstella bereist von November 2020 bis März 2021 die Perlen am Mittelmeer. Die kulturellen Schätze in Rom, Florenz oder Barcelona lassen sich in den Wintermonaten ganz ohne die Hektik der Hochsaison erleben.

Verlockende Aussichten

Der neue Katalog gibt bereits einen Ausblick auf den Sommer 2021 mit Reisen nach New York und Montreal, zum Nordkap und den Lofoten, nach Griechenland und zu den wunderschönen Mittelmeerinseln. Lust gemacht wird auch auf die vierte AIDA-Weltreise mit Highlights wie Sydney, Feuerland, dem Südpazifik und dem Kap der Guten Hoffnung. Bereits ab Frühjahr 2019 können Weltenbummler ihre Kabine reservieren.

(TN)