Cruise

Danube.jpg
Flusskreuzfahrten, hier auf der Donau, liegen voll im Trend. Bild: falco

Flusskreuzfahrten schaffen neue Cruise-Kundschaft

Ein neuer Report des Cruise-Verbands CLIA untermauert das extreme Wachstum im Flusskreuzfahrtgeschäft. Dazu wird diesem Segment ein hohes «Einsteigerpotenzial» attestiert.

Flusskreuzfahrten bilden innerhalb der Trend-Reiseart Kreuzfahrten eine eigene Trendkategorie. Die Nachfrage für Flusskreuzfahrten boomt, darüber hinaus seien Flusskreuzfahrten «ein grossartiges Mittel, neue Kundensegmente für Kreuzfahrten im Allgemeinen zu begeistern», wie eine neue Studie der Cruise Lines International Association (CLIA) namens «Travel Agent Cruise Industry Outlook» festhält.

Basis der Studie war eine grosse Umfrage bei Reisebüro-Agenten. 79 Prozent der befragten Agenten unterstrichen demnach, dass eine Flusskreuzfahrt eine gute Einführung ins generelle Kreuzfahrt-Segment darstelle. Dies, weil Flusskreuzfahrten ideal für Kunden seien, die neue Erlebnisse suchen, die Europa oder auch andere Weltregionen entspannt entdecken möchten und Zeit finden, richtig in Destinationen einzutauchen. Dazu seien die vergleichsweise kleinen Schiffe gut für erstmalige Kreuzfahrt-Kunden geeignet.

Vor allem das Europageschäft boomt bei den Flusskreuzfahrten. Laut dem CLIA-Report ist die Nachfrage für Reisen auf Rhein, Mosel, Donau und Elbe innert Jahresfrist um 53 Prozent gewachsen; bei der Saone, Seine und Loire in Frankreich um rund 30 Prozent und bei Rhône, Douro, Dordogne, Garonne und Po um rund 24 Prozent.

Das trägt natürlich zur generell steigenden Cruise-Nachfrage bei. 84 Prozent der von der CLIA befragten Agenten erklärten, dass Buchungen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen seien.

(JCR)