Cruise

fz100757_bearb_Fluss_heller.jpg

Sponsored Kurz & köstlich – Four-Hands-Dinner mit zwei Sterneköchen auf dem Rhein

Zwei Sterneköche, vier Hände, acht Gänge – begleitet von exquisiten Champagnern und Weinen. Das Meister-Duo Kuchler & Heilemann kreiert moderne vielfältige Haute Cuisine aus edlen Zutaten. Ein Elsass-Trip für wahre Geniesser.

Zwei wie Pech und Schwefel, zwei fantastische Köche und Freunde. Die Excellence Princess nimmt Christian Kuchler und Stefan Heilemann an Bord. Die beiden Sterneköche zaubern im April ein grandioses Menü auf der Excellence-Flussreise zwischen Basel und Strassburg. Das Reisebüro Mittelthurgau präsentiert auf der Excellence Princess eine ebenso kurze wir köstliche Gourmet-Flussreise.

Beim Hors d’œuvre in der Lounge lernen die Gäste die beiden Sterneköche kennen.
Stefan Heilemann. ©Jürg Waldmeier, Salz & Pfeffer

Stefan Heilemann. Wer gleich mit zwei Sternen in den Guide Michelin einsteigt, hat geschafft, was wenige zuvor geschafft haben. Stefan Heilemann gelang dieses Kunststück nach weniger als einem Jahr als Küchenchef im Zürcher Restaurant Ecco im Hotel Atlantis by Giardino. Er koche innovativ, mit feinen, intelligenten Kontrasten und reichlich Tiefgang, bescheinigen die Michelin-Tester. Gault Millau bewertet seine Küche mit 17 Punkten.

Christian Kuchler

Christian Kuchler. Gault Millau prämierte ihn 2010 mit dem Prädikat «Entdeckung des Jahres». Zu seinen Lehrmeistern zählt der Pariser Kochstar Alain Ducasse und Didier de Courten. 2015 kehrte er ins heimische «Schäfli» als Küchenchef zurück. Gault Millau bewertet Christian Kuchlers Küche mit 18 Punkten. 2017 erhielt er den zweiten Michelin-Stern.

In vier der acht Gänge zeigt das Meister-Duo die erstaunliche köstliche Vielfalt von Lachs und Kaviar. Während des Dîners gibt es Interessantes rund um die Geschichte, Entstehung und Zubereitung des Salmonik-Lachses und des Zwyer-Kaviars zu erfahren.

Salmonik-Lachs ist das Ergebnis langjähriger Leidenschaft für Perfektion. Mit feinsten Aromen vom Arvenholz veredelt, ist das kaltgeräucherte irische Lachsrückenfilet und das Salmonik fumé ein Erlebnis für den Gaumen. Dem Graved Lachs wird durch das Beizen seine Haltbarkeit verliehen. Mit handverlesenen Kräutern verfeinert, überzeugt er selbst Lachskenner.

Der Champagner des Abends kommt aus dem Hause Perrier-Jouët. Das Champagnerhaus in Epernay assembliert Pinot Noir-, Chardonnay und Pinot Meunier-Trauben, die auf 65 Hektar in Grand-Cru-Lagen gelesen werden. Die Tradition der Domaine geht auf das Jahr 1811 zurück – und auf die Liebesgeschichte zwischen Pierre Nicolas Perrier und Adèle Jouët.

Sven Epiney. ©svenepiney.ch

Durch den Abend führt Sven Epiney, selbst Geniesser und Conférencier vieler Excellence-Gourmetreisen. Epiney am Herd? Auf jeden Fall! Sein Schoggikuchen ist eine Wucht und er bringt sogar einen Festtags-Sechsgänger auf den Tisch.

Die Excellence Princess ist die exquisite, herzliche Gastgeberin der Geniesser-Reise.

(TN)