Cruise

SilverWind_EXP_1 (1).jpg
Die doppelte Renovierung der «Silver Wind» macht diese zu einem Schiff der Eisklasse, komplett mit Zodiacs und Kajaks. So wird es in der Lage sein, Erlebnisse sowohl auf klassischen Routen als auch in Expeditionsgebieten zu ermöglichen. Bild: Silversea

Silversea macht die «Silver Wind» polartauglich

Die Luxusreederei hat eine zweite Renovierung für ihr 1995 in Betrieb genommenes Schiff angekündigt. Dieses wird dann auch in der Expeditionsflotte unterwegs sein können.

Die «Silver Wind» ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Silversea Cruises, welches 1994 gebaut und Anfang 1995 in Betrieb genommen wurde - für heutige Cruise-Verhältnisse ist das eine Ewigkeit her. Kein Wunder also, wird das Schiff modernisiert. Vor wenigen Tagen wurde eine erste Modernisierungsphase eingeleitet - nun wurden noch Pläne für eine zweite Trockendockperiode im Sommer 2020 bekannt. Der Plan ist, dem Schiff eine Klassifizierung der Eisklasse und eine höhere Reiseflexibilität sowie eine Reihe von Aufwertungen im Inneren des Schiffes zu verleihen.

Damit folgt die «Silver Wind» also dem Beispiel ihres Schwesterschiffs «Silver Cloud», welches von August bis Oktober 2017 bei Palumbo Shipyard auf Malta zu einem Expeditionsschiff mit Eisklasse umgebaut wurde. Im Prinzip hatte Silversea mit den Schiffen «Silver Explorer», «Silver Discoverer» und «Silver Galapagos» erst drei Expeditionsschiffe in der Flotte. Dank der «Flexibilisierung» der «Silver Cloud» und der «Silver Wind» wird die Luxusreederei aber dereinst mit fünf Schiffen in diesem wachsenden Subsegement der Kreuzfahrtbranche Präsenz markieren können. Allerdings werden letztere beide nicht als «klassische» bzw. ausschliessliche Expeditionsschiffe eingesetzt werden, sondern auch weiterhin herkömmliche Cruise-Ziele z.B. in der Karibik ansteuern können.

Cruise-tauglich in der Karibik wie in der Antarktis

Im Rahmen des Projekts Invictus – einem langfristigen Plan zur Erweiterung und Verbesserung der Schiffsflotte von Silversea – beginnt im August 2020 also die zweite umfassende Modernisierung der «Silver Wind». Neben einem für die Eisklasse verstärkten Rumpf, neuer hochmoderner Ausrüstung für Kreuzfahrten in abgelegenen Regionen, einer Flotte von Zodiacs und Kajaks für die Erkundung auf dem Wasser und einem modernisierten Theater wird die zweite umfassende Renovierung dem Komfort des Schiffes eine neue Dimension verleihen: Alle Suiten werden einer weiteren vollständigen Neugestaltung unterzogen. Spa und Salon werden jeweils komplett renoviert, die Rezeption bzw. das Atrium werden überarbeitet und weitere Verbesserungen werden an den Restaurants La Dame und La Terrazza, an der Main Bar, der Observation Lounge, der Panorama Lounge, der Pool Bar, den öffentlichen Toiletten und dem Theater vorgenommen.

Die «Silver Wind» wird weniger Gäste unterbringen (nur noch 254) und ihre charakteristische familiäre Atmosphäre an Bord beibehalten; gleichzeitig wird sie neben anderen Verbesserungen grössere Raumverhältnisse, eine höheres Crew-pro-Gast-Verhältnis und mehr Suiten im oberen Bereich bieten. Im Rahmen der Sanierung 2018 waren bereits die öffentlichen Räume im Innern der Silver Wind umfassend renoviert worden: Die Show Lounge, das Restaurant, der Karten- und Konferenzraum sowie die Bibliothek wurden jeweils aufwändig umgebaut. Neue Teppiche im gesamten Schiff sowie renovierte Korridore beleben nun den öffentlichen Raum. Alle Suitenwurden aufgewertet und die Balkonböden verbessert. Im Freien wurden die Terrassen renoviert und die Möbel ausgetauscht.

Wie erwähnt wird die «Silver Wind» auch weiterhin einige der meistgeschätzten Reiseziele der Welt ansteuern. In der Karibik wird das Schiff weiterhin namhafte Häfen wie San Juan, Barbados und St. Barthelemy anlaufen, während sie dank ihrer intimen Grösse auch in der Lage ist, kleinere Häfen wie Bequia, Anguilla und Les Saintes zu erschliessen. Mittelmeer-Favoriten wie Venedig, Monte Carlo und Barcelona werden auch weiterhin auf den Routen des Schiffes zu finden sein, ebenso wie abgelegenere Ziele wie Syros, Mljet und Antibes. Darüber hinaus wird die «Silver Wind» ihre Gäste aber auch zu aussergewöhnlichen Expeditionsorten wie etwa in die Arktis und Antarktis bringen. Das neu gestaltete Schiff wird seinen Dienst am 10. November 2020 wieder aufnehmen und seine Eröffnungssaison in der Antarktis beginnen.

(JCR)