Cruise

sbw_allure_r065.JPG
Die gigantische «Allure of the Seas» wird 2020/2021 im westlichen Mittelmeer zu sehen sein. Bild: Royal Caribbean

Royal Caribbean präsentiert Pläne und Routen für 2020-21

Die «Allure of the Seas» fährt ab Barcelona. Weitere Schiffe werden Teil des «Royal Amplified»-Programms und steuern «Perfect Day at CocoCay» an.

Mit den Plänen für die Jahre 2020 und 2021 präsentiert Royal Caribbean International neue Routen mit einer Vielzahl modernisierter Schiffe. Europa steht im Sommer 2020 hoch im Kurs: Insgesamt sieben Schiffe sollen im Rahmen des sogenannten «Royal Amplified»-Modernisierungspakets  aufgerüstet werden. Für das Programm, das 2018 gestartet wurde und der Einführung neuer Erlebnisse für alle Altersgruppen an Bord dient, setzt die Reederei rund eine Milliarde Dollar ein. Anlässlich des einjährigen Jubiläums wird «Perfect Day at CocoCay» im Sommer 2020 gleich zehn Schiffe willkommen heissen, welche von zusätzlichen Häfen starten.

Als erstes «Royal Amplified»-Schiff der Oasis-Klasse in Europa wird die «Allure of the Seas» seine sieben Nächte langen Routen im westlichen Mittelmeer von Barcelona aus anbieten. Die «Vision of the Seas» wird in der Sommer- und Herbstsaison ebenfalls dort vor Anker liegen und Zwölf-Nächte-Kreuzfahrten über das Mittelmeer durchführen. Die neu gestaltete «Explorer of the Seas» bietet sieben- bis zwölftägige Törns entlang der griechischen Inseln von Rom aus an. Die «Rhapsody of the Seas» kehrt hingegen im Sommer nach Venedig zurück. Von dort fährt sie auf kürzeren Routen zwischen Griechenland und Kroatien.

Die in New York stationierte «Anthem of the Seas» wird zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder die Reise über den Atlantik nach Southampton (England) antreten. Die acht bis 14 Nächte dauernden Routen des Quantum-Klasse-Schiffs führen zu Küstenstädten entlang des Mittelmeers, nach Nordeuropa und auf die Kanarischen Inseln. Die 2018 modernisierte «Independence of the Seas» kehrt ebenfalls für die Saison nach Southampton zurück und fährt auf sieben- bis 14-Nächte-Kreuzfahrten unter anderem zu den norwegischen Fjorden, nach Skandinavien, Nordafrika und Russland sowie ins italienische Mittelmeer. Zusätzlich führt eine 14-Nächte-Reise in die baltischen Regionen. Die «Jewel of the Seas» fährt direkt von Kopenhagen auf Sieben-Nächte-Routen durch die norwegischen Fjorde sowie nach Skandinavien und Russland. Die «Brilliance of the Seas» kehrt für einen dritten Sommer nach Amsterdam zurück und segelt auf Zwölf-Nächte-Tourten in baltische Länder sowie um britische Inseln. Ausserdem bietet die Brilliance ein einmaliges Abenteuer: 15 Nächte Arktisüberquerung – von Amsterdam nach Boston, Massachusetts.

Abfahrten aus Europa können ab der Woche vom 17. Dezember 2018 gebucht werden.

Die Karibik im Fokus

Die «Oasis of the Seas» wird nach ihrer Modernisierung im Sommer 2019 als erstes Royal-Amplified-Schiff ab Mai 2020 von Cape Liberty in Bayonne (im US-Bundesstaat New York) segeln. In den Sommermonaten fährt sie dann auf Sieben-Nächte-Routen zu den Bahamas sowie auf kürzeren Kreuzfahrten nach Neuengland und Kanada. Die «Vision of the Seas» steuert auf zehn- bis elftägigen Routen zwischen Bayonne und Quebec City. In der Hauptstadt Quebecs, einem UNESCO-Weltkulturerbe, ist dabei eine Übernachtung eingeplant. Die «Brilliance of the Seas» wird im Herbst Boston ansteuern und ab September 2020 Sieben- bis Zehn-Nächte-Kreuzfahrten nach Kanada unternehmen, während die «Grandeur of the Seas» weiterhin vom Heimathafen in Baltimore aus auf Neun-Nächte-Touren Kanada und Neuengland ansteuert.

Die «Grandeur of the Seas» wird in den Sommermonaten eine Kombination aus Fünf- und Neun-Nächte-Reisen zu den Bermudas und den Bahamas starten sowie im Winter Neun-Nächte-Südostküsten-und-Bahamas-Touren und Zwölf-Nächte-Kreuzfahrten in die südliche Karibik. Die Familienschiffe «Symphony of the Seas» und «Harmony of the Seas» bieten von Port Miami und Port Canaveral Sieben-Nächte-Touren in die Ost- und Westkaribik. Auf den meisten Routen ist ein Besuch von «Perfect Day at CocoCay» eingeplant.

2020 wird zudem San Juan (Puerto Rico) die modernisierte «Freedom of the Seas» begrüssen. Das grösste Schiff, das jemals in San Juan stationiert war, wird das ganze Jahr über auf Sieben-Nächte-Routen durch die südliche Karibik fahren. Die «Liberty of the Seas» rundet das Angebot von Sieben-Nächte-Touren in der Karibik ab und wird vor der Überarbeitung im Rahmen des Royal-Amplified-Programms Anfang 2021 weiterhin von Galveston aus in der westlichen Karibik unterwegs sein.

Die «Adventure of the Seas» kehrt nach Cape Liberty zurück und fährt auf fünf- und neuntägigen Sommerrouten nach Bermuda, Neuengland und Kanada, auf die Bahamas und in die Karibik. Die «Mariner of the Seas» und die «Navigator of the Seas» bieten weiterhin ganzjährig kurze Fahrten auf die Bahamas an – an den Wochenenden auf Drei-Nächte-Touren, wochentags auf Vier-Nächte-Routen. 2018 modernisiert wird die Mariner weiterhin von Port Canaveral nahe Orlando  starten, während die Navigator in Miami stationiert ist. Sie soll im Februar 2019 modernisiert werden und dann als drittes Schiff mit einer erweiterten Poollandschaft, zwei rasanten Wasserrutschen, der längsten Wasserachterbahn auf See sowie einem grösseren Angebot an Kulinarik, Nachtleben und Familienaktivitäten zur Royal-Amplified-Flotte zählen. Die «Enchantment of the Seas» wird zum ersten Mal von Galveston aus zur Insel «Perfect Day at CocoCay» starten. Zusätzlich bietet die Enchantment im Sommer Vier- und Fünf-Nächte-Touren in der Westkaribik an.

Die Routen sind unter www.royalcaribbean.com und unter 00 800 76925227 buchbar.

(TN)