Business Travel

Ashworth_Peter_CWT2.jpg
Will bei Siemens mit der Kombination von persönlichem Service und herausragender Technik punkten: Peter Ashworth, Senior Vice President Central & Eastern Europe von CWT.

Carlson Wagonlit Travel schnappt sich Siemens-Etat

Der Geschäftsreiseanbieter betreut den Technologiekonzern neuerdings in 32 europäischen Ländern.

Nach einem achtmonatigen Ausschreibeprozess hat Carlson Wagonlit Travel den Zuschlag erhalten: neu kann der Geschäftsreiseanbieter die Reisebelange des Technologiekonzerns Siemens betreuen – und zwar europaweit in 32 Ländern. Siemens ist in mehr als 200 Ländern auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung aktiv.

Eingebunden in die Unternehmensstrategie «Vision 2020» wurde von Siemens im Bereich Global Mobility Services ein primäres Ziel für das Jahr 2020 definiert: globale Harmonisierung. Dies soll durch einen einheitlichen End-to-End-Prozess, durch eine Standardisierung der Reiserichtlinie, durch professionelles Supplier-Performance-Management, durch innovative Service-Konzepte und durch Demand-Pooling erreicht werden, heisst es in der heutigen Medienmitteilung. 

Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse werde nun das neue Service-Konzept für alle europäischen Länder ausgerollt. Dieses baue auf den Best Practices der verschiedenen Länder Europas sowie auf den Erfahrungen aus Asien-Australien auf. Dort konnte CWT bereits im vergangenen Jahr den Geschäftsreise-Etat von Siemens gewinnen.

«Wir werden Siemens durch die optimale Kombination aus persönlichem Service und herausragender Technik in unseren multinationalen Service-Centern echten Mehrwert bringen», sagt Peter Ashworth, Senior Vice President Central & Eastern Europe von CWT.

Stark mit Neukunden

Insgesamt konnte der französische Konzern CWT im Finanzjahr 2016 rund 58,7 Millionen Buchungen in allen Geschäftsbereichen verzeichnen – Joint Ventures eingeschlossen. Im Vorjahr waren es allerding gut 61,4 Millionen Buchungen gewesen. Bei den Nutzern der preisgekrönten App «CWT To Go» gab es einen Zuwachs von fast 40 Prozent. Auch sein Hotelgeschäft konnte CWT durch die Erweiterung von Angebot und Funktionen deutlich steigern, allerdings gab es dazu keine Zahlen.

Probleme gibt es dennoch: Die Unternehmenssparte CWT Energy, Resources & Marine unterlag auch im vergangenen Jahr dem Sparkurs der Kunden sowie fallender Rohstoffpreise. Das gesamte Buchungsvolumen fiel dadurch um 23 Prozent. Dennoch verzeichnete Carlson Wagonlit Travel einen globalen Umsatz von 23 Milliarden US-Dollar, das sind 1,2 Milliarden Dollar weniger als 2015.

Ein Plus gab es vor allem bei den Events: Die Sparte CWT Meetings & Events organisierte im vergangenen Jahr rund 35 000 Veranstaltungen – ein Zuwachs von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

(SW)