Business Travel

TEC_Pratteln.jpg
So sieht das Foyer und der Eingangsbereich im Tagungs- und Eventcenter TEC in Pratteln aus. Bild: TEC

Fünf Jahre Q12 und zwei neue Mitglieder

Die im November 2016 gegründete Vereinigung von kleinen und mittleren Kongress- und Kulturhäusern der Schweiz – Q12 – feiert diesen Herbst ihren fünften Geburtstag. Mit dem Tagungs- und Eventcenter TEC in Pratteln und dem MythenForum Schwyz gesellten sich dieses Jahr zwei neue Mitglieder zu Q12.

Im November 2021 jährt sich der Tag der Vereinsgründung von Q12 zum fünften Mal. Seit der Gründung hat sich der Verein stetig weiterentwickelt. Die mit der diesjährigen Schliessung des Seminarzentrums ara glatt freigewordene Mitgliedschaft von Samuel Stauffacher konnte mit dem Neuzugang von Anja Ullmann – als Vertreterin des im April 2021 eröffneten Tagungs- und Eventcenters TEC im Haus der Wirtschaft in Pratteln – bereits wieder würdig besetzt werden. Zudem gesellt sich durch den Stellenwechsel von Dominic Zaalberg vom Gaswerk Seewen ins MythenForum Schwyz ein weiteres repräsentatives Haus zur Vereinigung Q12.

Die Q12-Mitglieder haben die eventlosen Zeiten während des Lockdowns genutzt, um verschiedene Projekte zu realisieren und grössere Investitionen zu tätigen. So haben der Lorzensaal Cham, das Theater Casino Zug sowie das MythenForum Schwyz Renovationsarbeiten umgesetzt und ihre Seminarräume technisch aufgerüstet. Im kultur- und kongresshaus aarau, im Würth Haus Rorschach, im TEC in Pratteln sowie im gate 27 in Winterthur wurden digitale Räume für hybride oder rein digitale Veranstaltungen realisiert – vom Studio bis hin zum grossen Auditorium.

Einen Schritt weiter im Bereich der Digitalisierung geht das TEC in Pratteln: Hier können die Themenräume bei Bedarf komplett kontaktlos gebucht und genutzt werden. Mit einem QR-Code auf dem Mobiltelefon können die Gäste in der Tiefgarage parkieren, mit dem Lift in das gewünschte Stockwerk fahren und den Raum elektronisch öffnen.

«Der Bedarf nach persönlichem Austausch ist sehr hoch und wird es bleiben, auch wenn die virtuellen Formate in Zukunft bestehen bleiben», sagt Manda Litscher vom Theater Casino Zug. Alle Mitglieder von Q12 sind jedoch davon überzeugt, dass Homeoffice und Online-Meetings nicht unbedingt die geeignetsten Formen sind, um innovative Ideen und visionäre Geschäftsmodelle zu entwickeln. Darum werden inspirierende, motivierende und moderne Tagungslokalitäten in Zukunft umso wichtiger sein.

Das sind die aktuellen Q12-Mitglieder

− Soner Avci, Kultur- und Kongresszentrum, Thun

− Susanne Calligaris, Kursaal Engelberg, Engelberg

− Samuel Graf, Papiersaal & Folium, Zürich

− Manda Litscher, Theater Casino Zug, Zug

− Eva Maron, Verrucano, Mels (SG)

− Jürg Putzi, Würth Haus, Rorschach

− Hanspeter Racheter, Kulturzentrum Braui, Hochdorf

− Sibylle Ramseier, Kultur & Kongresshaus, Aarau

− Marianne Sidler, Lorzensaal Cham

− Roger Tacheron, gate 27, Winterthur

− Anja Ullmann, Tagungs- und Eventcenter TEC, Pratteln

− Dominic Zaalberg, MythenForum, Schwyz

(TN)