Business Travel

travelperk2-8dd0f1ae.jpg
Das Travelperk-Team am Hauptsitz in Barcelona freut sich auf den neuesten Meilenstein. Bild: HO

Travelperk übernimmt das Start-up Susterra

Die Plattform für Geschäftsreisen hat ein britisches Beratungsunternehmen für nachhaltige Geschäftsreisen übernommen. Dies ist die vierte Übernahme von Travelperk und der jüngste Schritt im Bestreben, allen Unternehmen zu nachhaltigen Reisen zu verhelfen.

Das vom Umweltwissenschaftler James Dent gegründete Unternehmen Susterra nutzt modernste Datenanalysetechnologie, um Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über die Auswirkungen ihrer Geschäftsreisen auf die Umwelt zu bieten. Die Berichte von Susterra helfen, verwertbare Erkenntnisse zu gewinnen, die es ermöglichen, ihre CO2-Effizienz zu verbessern, Kosten zu senken und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Susterra deckt alle Bereiche von Flügen, Hotels, Mietwagen und Bahnreisen ab.

Mit der Übernahme von Susterra wird das Nachhaltigkeitsangebot von Geschäftsreiseanbieter Travelperk weiter gestärkt. Es baut zunächst auf Greenperk auf – dieses Unternehmen ermöglicht, 100% ihrer Kohlenstoffemissionen auszugleichen. Die Kunden erhalten Zugang zu einer End-to-End-Lösung, die alles vom Reporting bis zur Verrechnung umfasst. Zusammen mit Travelperks Fokus auf das Erreichen von Net-Zero-Geschäftsreisen, der ein erweitertes Bahnangebot in den USA und Europa einschliesst, rückt nachhaltiges Reisen nun für jedes Unternehmen in greifbare Nähe. Die Technologie von Susterra soll in den kommenden Monaten in die Plattform integriert werden.

CO2-Fussabdruck verringern

«Immer mehr Unternehmen wollen die richtigen Weichen stellen, um ihren CO2-Fussabdruck zu verringern, aber sie sind unsicher, welche Massnahmen sie ergreifen können, um eine positive Wirkung zu erzielen. Geschäftsreisen spielen dabei natürlich eine wichtige Rolle. Deshalb habe ich Susterra gegründet, um Arbeitgebern zu helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Gemeinsam können wir dazu beitragen, das weltweite Reiseverhalten in grossem Stil zu ändern und uns dem Ziel nähern, Unternehmen dabei zu helfen, bis 2030 Net-Zero zu erreichen», kommentiert James Dent, welcher bei Travelperk als Analyst für ESG-Nachhaltigkeitsdaten tätig sein wird.

Bereits im Januar erwarb Travelperk seinen US-Konkurrenten Nextravel. Im Mai kündigte das Unternehmen eine Serie-D-Finanzierung in Höhe von 160 Millionen US-Dollar an, um sein globales Wachstum voranzutreiben, womit sich die Gesamtsumme der bisher aufgenommenen Mittel auf 294 Millionen US-Dollar erhöht. Im Juli folgte die Übernahme von Click Travel, dem grössten britischen Geschäftsreiseanbieter, wodurch Travelperk zur weltweit grössten Geschäftsreiseplattform für KMUs wurde.

(TN)