Business Travel

ace_zuerich.jpg
Hallenstadion, Messe Zürich und Zürich Tourismus wollen Kongresse von bis zu 5000 Teilnehmenden pro Tag in Zürich-Oerlikon durchführen. Bild: ACE Zurich

Endlich kann Zürich auch Grosskongresse an Land ziehen

Hallenstadion, Messe Zürich und Zürich Tourismus gründen die Kooperation «ACE Zurich». Jetzt werden Kongresse von bis zu 5000 Teilnehmenden am Tag möglich.

Im November geht Martin Sturzeneggers Ära als Direktor von Zürich Tourismus nach acht Jahren zu Ende. Viel hat er erreicht: die Neupositionierung der Organisation und des Auftritts, ein brauchbares Content Management, ein Food Festival und Open Data. Zwei Sorgen wurde er bisher aber nicht los: die eingeschränkten Rahmenbedinungen am Flughafen Zürich und die beschränkte Kapazität des Kongressstandortes Zürich. Letztere Sorge hat er nun zum Schluss seiner Zürich-Tourismus-Zeit aber vom Tisch.

Denn Hallenstadion, Messe Zürich und Zürich Tourismus gründen die strategische Kooperation «ACE Zurich». Dank dieser können die drei Organisationen ihr Know-how bündeln. Durch die Zusammenarbeit sind künftig deutlich grössere Veranstaltungen mit internationaler Ausstrahlung möglich.

Während der Pandemie kamen die Events praktisch zum Stillstand, die finanziellen Herausforderungen sind immens. Dank der Kooperation sollen künftig mehr und grössere Events möglich sein. Bei ACE steht das A für Arena, das C für Convention und das E für Expo. Das fasst zusammen, was der neue Auftritt zu bieten hat: Infrastruktur und Kapazitäten für Kongresse, Corporate Events und Ausstellungen von internationaler Grösse.

«Müssen uns nicht mehr verstecken.»

Martin Sturzenegger atmet auf: «Endlich wird es möglich sein, Kongresse mit mehr als 1500 Teilnehmenden zu veranstalten. Mit den bisherigen Kapazitäten konnten mehr als die Hälfte aller internationalen Kongresse nicht in Zürich stattfinden». Neu können bis zu 5000 Teilnehmende am Tag begrüsst werden. Und das Backup der Zürcher Hotellerie, was die entsprechende Bettenkapazität erfordert, liegt ebenfalls vor.

«Neben dem Hallenstadion als grösste gedeckte Eventhalle der Schweiz (14’000m2) können auch die sieben Hallen der Messe (30’000m2) mitgenutzt werden», sagt Philipp Musshafen, Direktor der AG Hallenstadion und er spricht von einer grossen Chance «Sogar im europäischen Vergleich brauchen wir uns nicht mehr zu verstecken».

Trotz Grösse und Vielfältigkeit des neuen Zusammenschlusses werden die Kunden alles aus einer Hand erhalten. «Dank der Plattform ACE Zurich», erörtert Jonas Scharf, Managing Director Venues MCH Group, «müssen die Kunden nicht mühsam mit mehreren Parteien kommunizieren und planen, sondern können alles über eine Kontaktperson abklären. Wir kümmern uns um die komplexen Prozesse und die Koordination im Hintergrund».

Buchungen sind ab sofort auf der Website www.ace-zurich.com möglich.

(GWA)