Business Travel

CWT_Geschäftsreise-Studie.jpg
Das Smartphone ist das meistgenutzte technische Gerät auf Geschäftsreise. Bild: Charlz Gutiérrez De Piñeres

Diese Online-Tools nutzen Geschäftsreisende am meisten

CWT hat eine Umfrage durchgeführt um herauszufinden, wie Geschäftsreisende technischen Neuerungen entgegensehen und welche davon am wichtigsten sind.

Die Geschäftsreisemanagement-Plattform CWT hat eine Studie durchgeführt, bei der über 2700 Geschäftsreisende aus Nord- und Südamerika (Argentinien, Brasilien, Kanada, Mexiko und den USA), Europa (Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich) und dem asiatisch-pazifischen Raum (Australien, China, Indien, Japan und Singapur) zur Verwendung und Beliebtheit technischer Tools auf Geschäftsreise befragt wurden. Dabei kam heraus, dass 71 Prozent der Reisenden Neuerungen und Innovationen in diesem Bereich befürworten. Aber welche der Tools haben es ihnen besonders angetan?

Hier eine Übersicht zu den meist genutzten Services in Prozent aller Befragten:

  1. Online Check-In: 45
  2. Online Buchungstools: 44
  3. Google-Dienste: 42
  4. Mobile Reise-Apps: 41
  5. Fahrgemeinschaften: 26
  6. Online Visa-Anträge: 22
  7. Hotels und/oder Flughäfen mit Roboter- oder Kiosk-Rezeptionen: 17
  8. Fingerabdruck- und Netzhaut-Scans zur Flughafensicherheit statt Ausweiskontrollen sowie TSA (Transportation Security Administration, US-Transportsicherheitsbehörde) Vorprüfung: beide 16
  9. «Global Entry»: 13

Besonders positiv gesinnt gegenüber diesen Neuerungen sind Reisende aus Nord- und Südamerika mit 75 Prozent, aber auch 71 Prozent aus dem asiatisch-pazifischen Raum begrüssen die technischen Fortschritte. Die Europäer sind skeptischer, 7 Prozent von ihnen geben an, zurückhaltend gegenüber Veränderungen zu sein.

Die Infografik von CTW zeigt die wichtigsten Erkenntnisse der Studie.

«Technologische Innovationen sind die Zukunft und Vielreisende profitieren bereits von diesem Potential», so Andrew Jordan, Chief Product and Technology Officer von CWT. «Geschäftsreisende sind Menschen, die weit weg von zuhause arbeiten. Warum sollten sie sich nicht über Innovationen freuen, die ihre Reisen und ihr Leben vereinfachen?»

Aussserdem wurde im Rahmen der Studie untersucht, welche technischen Geräte am wichtigsten sind. Klarer Führer ist mit 81 Prozent das Mobiltelefon, gefolgt von Laptops mit 52 Prozent und den dritten Platz belegt das Ladekabel mit 41 Prozent – die Geräte bringen ja nichts, wenn sie keinen Akku haben. In zwei Jahren hat sich die Wichtigkeit des Ladegerätes von 23 Prozent auf 41 Prozent fast verdoppelt und es hat das Tablet vom dritten Platz vertrieben. «Unterwegs in Verbindung zu bleiben ist kein Luxus mehr, sondern eine Notwendigkeit. Dadurch ist die Anzahl der Geräte weniger von Bedeutung als die Frage, wie sichergestellt werden kann, dass Reisende während ihrer Reise erreichbar und produktiv sein können», erläutert Jordan.

(NWI)