Business Travel

anda1.jpg
Präsentierten die MICE-Destination Sevilla, von links: Javier Martinez (Robles Restaurants), Feliciano Espinosa (NH Hoteles), Faustino Díaz (OET), Soledad Marquez (Autocares Rosabus), Francisco Chacón (FIBES), Juan Tassara (Hotel Villa Luisa), Juan Moreno (NH Hoteles), Juan Rodriguez (Wanderlust Spain), Alejandro Nedstrom (Paradores), Manuel Macias Sevilla (Convention Bureau) und María Molinedo (IBE WORLD). Bilder: TN

Für die nächste Konferenz nach Sevilla

Sevilla als MICE-Destination hat viele Vorteile: eine Delegation aus Andalusien hat zusammen mit dem spanischen Fremdenverkehrsamt das reichhaltige Angebote für Meetings, Incentives, Konferenzen und Ausstellungen vorgestellt.

Das Angebot von Sevilla für Meetings, Incentives, Konferenzen und Ausstellungen ist attraktiv und vielseitig: davon konnten sich am Mittwochabend rund 30 Personen, vornehmlich aus der MICE-branche, überzeugen. Sie folgten der Einladung des Tourismus-Boards von Andalusien, der Tourismusbehörde der Provinz Sevilla und dem Sevilla Convention Bureau ins Event-Lokal «Zunfhaus Zur Saffran» in Zürich, um dort einen spanischen Abend zu erleben.

Gemeinsam mit dem Spanischen Fremdenverkehrsamt in Zürich und mit dem Sevilla Convention Bureau wurden zunächst Workshops durchgeführt. Insgesamt 12 Partner aus dem Süden Spaniens stellten sich den Schweizer Agenten vor – Hotels, Incoming-Agenturen sowie die erwähnten Hauptpartner. Nach ausgiebigem Networking, bei dem sich die Anwesenden austauschen konnten, folgte ein Flying Dinner.

Im vergangenen Jahr verzeichnete Spanien rund 83 Millionen Besucher und auch in diesem Jahr dürfe ein ähnlicher Wert erreicht werden. Die jüngsten offiziellen Zahlen zeigen, dass von Januar bis April 2019 sowohl die Zahl der Besucher (+4,4%) wie auch das Ausgabenvolumen (+5,1%) gestiegen ist.

«Der anhaltende Erfolg des Reise- und MICE-Landes Spanien ist darauf zurückzuführen, dass unser Land eine ausgezeichnete Kombination aus Sicherheit, Destinationen, moderner Infrastruktur, guten Flugverbindungen, privilegierter Natur und Lebensweise bietet», sagte Faustino Díaz, der Direktor des spanischen Fremdenverkehrsamtes in der Schweiz. «Für Spanien ist das MICE-Segment, das fast 7 Prozent der gesamten touristischen Produkte und Dienstleistungen ausmacht, eines der wichtigsten Segmente. Diese Dynamik wird jährlich, unter anderen, durch das Ranking der International Congress and Convention Association (ICCA) bestätigt. Im kürzlich veröffentlichten Ranking 2018 ist Sevilla um 26 Plätze gestiegen und gehört jetzt zu den Top 100 Destinationen der Welt in der Organisation von internationalen Kongressen.»

Im vergangenen Jahr erklärte der Lonely-Planet-Reiseführer Sevilla als die beste Stadt, um besucht zu werden. Es ist daher nicht verwunderlich, dass der World Travel & Tourism Congress im April dieses Jahres seine Jahrestagung mit mehr als 1600 Delegierten in Sevilla abhielt.

Aus der Schweiz ist die Anreise einfach, etwa per Flug mit Edelweiss oder Easyjet oder mit dem Hochgeschwindigkeitszug AVE aus Madrid oder Barcelona.

(TN)