Business Travel

AirPlus_Booking2.jpg
Alle über «AirPlus A.I.D.A. Virtual Cards» getätigten Umsätze werden zentral abgerechnet und detailliert in einer übersichtlichen Sammelrechnung aufgeführt. Bild: Booking/TN

AirPlus dockt bei Booking an

Der Geschäftsreise-Dienstleister AirPlus International kooperiert mit Booking.com und will Firmenkunden mit «Airplus A.I.D.A Virtual Cards» das Buchen und Bezahlen von Hotelübernachtungen erleichtern.

Der Geschäftsreise-Dienstleister AirPlus International und der Hotelbuchungs-Gigant Booking wollen für Geschäftsreisende das Buchen und Bezahlen von Hotelübernachtungen vereinfachen. Hierzu wurden die «Airplus A.I.D.A Virtual Cards» eingeführt, mit welchen Unternehmen für ihre Mitarbeiter künftig Mastercard-Kartennummern zur einmaligen Verwendung generieren können. Mit diesen virtuellen Kartennummern können Geschäftsreisende Unterkünfte über die Plattform «Booking.com for Business» automatisiert bezahlen.

«Für die Reisenden werden Reisekostenabrechnungen ab sofort sehr viel einfacher und sie haben wieder mehr Zeit fürs Wesentliche», erklärt Michiel Verhaagen, Executive Director Global Sales & Country Management bei AirPlus International. Und Ripsy Bandourian, Senior Director of Partnerships bei Booking.com, sagt: «Zukünftig haben noch mehr Geschäftsreisende die Möglichkeit, die passende Unterkunft zu finden und über die bevorzugte Bezahlmethode ihres Unternehmens abzurechnen.»

Alle über «AirPlus A.I.D.A. Virtual Cards» getätigten Umsätze werden zentral abgerechnet und detailliert in einer übersichtlichen Sammelrechnung aufgeführt – die Einhaltung der Reiserichtlinien soll so erleichtert werden. Weitere Infos zur AirPlus-Lösung unter diesem Link.

(TN)